[Rezension] Die Kristallwandler

Die Kristallwandler

von Anika Flock

 


Bildergebnis für Die Kristallwandler
Info´s zum Buch:
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 04.12.2014
Aktuelle Ausgabe: 04.12.2014
Verlag: GD Publishing
ISBN: B00QMIURH0
E-Buch Text: 723 Seiten
Sprache: Deutsch
Verkauf: HIER

Inhalt:

Elderas lebt in Aeniria, einer Eis- und Schneewelt, in der ewige Dunkelheit herrscht. Seit über siebenhundert Jahren leben die Aeniren streng vegetarisch und arbeiten an der Perfektion der unterschiedlichsten Symbiosen mit anderen Lebewesen. Elderas ist einer der wenigen Aeniren, die von Geburt an über ein magisches Potenzial verfügen. Leider lässt die Entwicklung von Elderas’ magischen Kräften lange auf sich warten, bis sich in seinem siebenundzwanzigsten Lebensjahr, drei Jahre vor der Volljährigkeit, die Ereignisse überstürzen, und der junge Aenire aus seinem beschaulichen Leben in selbst gewählter Einsamkeit heraus gerissen wird.  Meruna ist eine klassische Anhängerin des Gottes Arkondos, der in ihrer Heimat, in Koldarun, gefürchtet und inbrünstig verehrt wird. Selbstzufrieden arbeitet Meruna derweil an der Vervollkommnung ihrer magischen Kräfte, bis ein grausamer Schicksalsschlag ihre gesamte Familie aus der Bahn wirft...

Das Cover:

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Man erkennt auf der einen Seite viel weißen Dampf und auf der andern Seite Geröll. Zusätzlich erkennt man einen roten Kristall. Insgesamt finde ich das Bild passend zum Inhalt. 

Meine Meinung:

Dies war mein erstes Buch dieser Autorin und ich war gespannt, was mich in diesem Roman alles erwartet.

Die Handlung:
Die Handlung war abwechslungsreich. Man hatte zwei unterschiedliche Perspektiven. Man hat während des Lesens viel vom Leben der Bewohner mitbekomen. Was aber nicht so gut war, war dass es ich aber der ersten Drittel gezogen hat. Die Geschichte kam nicht vorran. Zudem haben mich die Längen der Kapitels sehr genervt.
 
Die Charaktere:
Die Charaktere waren gut. Sie waren vielschichtig und hatten ihr eigene Persönlichkeit und ihre eigenen Handlungen. Trotzdem hat es etwas zu lange gedauert bis die Hauptpersonen zusammen kamen.
 
Der Stil:
Der Stil war abwechlungsreich und spannend. In der Mitte hat er sich gezogen. Zudem wurde der Stil manchmal eintönig. Insgesamt finde ich den Stil durchschnittlich.

Das Ergebnis:

Ich finde das Buch durschnittlich. Die Geschichte und der Stil konnten mich am Anfang und am Ende begeistern, aber der Mittelteil war sehr zählüssig und die Kaptiel war lang. Gut dagegen waren die Personen und das Cover.

   

Vielen lieben Dank an die Autorin Anika Flock für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

0 Kommentare

Partnerbloggerin

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Ozean, Text, im Freien und Wasser

Bild könnte enthalten: Text

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bildergebnis für Logo Partnerbloggerin Der Verlag in bUnt und Farbe Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Meine Blog-Liste