[Rezension] Nichts - Was im Leben wichtig ist

Nichts - Was im Leben wichtig ist

von Janne Teller

 

Bildergebnis für nichts was im leben wichtig ist
Info´s zum Buch:
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 26.07.2010
Aktuelle Ausgabe: 16.03.2012 
Verlag: dtv
ISBN: 9783423625173
Flexibler Einband: 138 Seiten
Sprache: Deutsch
Verkauf: HIER


Inhalt:

Als der 14-jährige Pierre Anthon seine Klasse mit den Worten verlässt »Nichts bedeutet irgendetwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun«, stehen seine Mitschüler unter Schock. Denn kann es wirklich sein, dass nichts eine Bedeutung hat? Nicht die erste Liebe? Nicht das Lernen in der Schule? Nicht das Elternhaus, die Geschwister, der Glaube an Gott oder das eigene Land? Gemeinsam wollen die Schüler dem aufsässigen Pierre Anthon das Gegenteil beweisen und sammeln auf einem Berg der Bedeutung alles, was ihnen lieb und teuer ist. Doch was harmlos beginnt, wird bald zu einem Experiment, in dem es kein Halt und keine Grenzen mehr gibt - als selbst Tiere geopfert werden, ein Finger und die Unschuld eines Mädchens ...

Cover:

Das Cover ist sehr schlicht. Es ist in weiß gehalten. Der Titel ist lila, während die Autorin und das Wort "Roman" orange sind. Die Prägung des Wortes "Nichts" ist der Hintergrund. Zudem ist das Bild sehr einfach gestaltet. Auf Dauer kann es langweilig wirken. Trotzdem wird nicht viel von der Geschichte verraten, was ich sehr schön finde.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch im Deutschunterrricht gelesen. Generell habe ich den Titel noch nicht gehört und bin dadurch ohne Erwartungen daran gegangen. Zum Schluss hat mich das Buch nicht überzeugen können.
 
Die Handlung:
Die Handlung hat mir gar nicht gefallen. Sie war sehr zähflüssig und komisch. Der Kern der Aussage fand ich klasse - etwas zum Nachdenken. Die Geschichte hat dazu nicht gepasst. Für mich war sie mehr Ballast als schön.
Die Charaktere:
Die Charaktere fand ich für mich nicht sonderlich gut. Sie handeln nicht nach ihrem Alter gerecht. Teilweise sind auch ihre Bedingungen unglaubwürdig.
Der Stil: 
Der Stil ist sehr langweilig. Am Anfang tat ich mir sehr schwer. Nach und nach wurde es besser. Trotzdem war das ganze Buch sehr abgehackt. Zudem kam kaum Spannung auf.

Das Ergebnis:

Dieses Buch hat mir nicht gefallen, die Protagonisten nicht ihrem Alter entsprechend gehandelt haben. Zudem war die Geschichte um die Kernaussage nutzlos. Außerdem war der Stil nicht ansprechend. Ich kann es keinem empfehlen.

               

0 Kommentare

Partnerbloggerin

Bildergebnis für Logo Partnerbloggerin Der Verlag in bUnt und Farbe Bildergebnis für Logo papierverzierer
Bild könnte enthalten: TextKein automatischer Alternativtext verfügbar.

Meine Blog-Liste