[Rezension] Schattengalaxis - Trügerischer Frieden

Schattengalaxis - Trügerischer Frieden

von Daniel Isberner

 

Bildergebnis für Schattengalaxis Trügerischer Frieden
Info´s zum Buch:
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 28.09.2015
Aktuelle Ausgabe: 28.09.2015
Verlag: Books on Demand

ISBN: 9783738616859
Flexibler Einband: 284 Seiten
Sprache: Deutsch
Verkauf: HIER

Inhalt:

Fünfundzwanzig Jahre nach Ende des Krieges mit den außerirdischen Ix befindet sich die wiederbelebte Terranische Republik in einer Zeit des Auftriebs. Die Menschheit erholt sich langsam von mehreren Jahrzehnten der Unterdrückung und die besiegten Aliens haben einen neuen Planeten gefunden. Doch die Zeit des Friedens nähert sich unerbittlich dem Ende. Innere Konflikte stellen die junge Republik auf eine harte Probe, und hinter den Kulissen trachten die Ix nur nach einem: Ihrem Platz an der Spitze der Galaxis. Währenddessen sinnt ein uralter Feind auf Rache, und das Ende beider Rassen scheint so gut wie besiegelt! Der Menschheit läuft die Zeit davon …

Das Cover:

Das Cover ist in blau gehalten. Die Worte "Schattengalaxis" und  "Frieden" sind in grün. Man erkennt eine junge Frau, die ein Wunde an der Wange hat. Sie hat zudem eine Lanze in den Händen. Im Hintergrund erkennt man eine Metallwand. Für mich ich dieses Bild zu dunkel, obwohl es die Hauptpunkte der Geschichte wiederspiegelt.
 
 

Meine Meinung:

Dies ist mein letztes Buch des Autoren. Damit habe ich die komplette Saga "Schattengalaxis" gelesen (Haupttrilogie, Novelle und Folgeband).
 
Die Handlung:
Der Anfang war recht schön zu lesen. Leider wurde die Mitte schleppend und es dauert recht lang bis die eigentliche Handlung weiterging. Die Kampfszenen war gut in der Mitte, haben für mich diesen "Schwung" für die Vorantreibung der Geschichte nicht gehabt. Der Schluss war gut. Mir hat etwas mehr Spannung gefehlt.
 
Die Charaktere:
Die Charaktere haben sich leider nicht weiter entwickelt, was ich sehr schade finde. Es sind die selben Charaktere, die auch in der Hauttrilogie mitspielten. Neu dabei ist die Tochter von S. Levin und der Statthalter für die Ix. Leider waren nicht Personen nicht sonderlich gut.
 
Der Stil:
Der Stil war durchschnittlich. Es war am Anfang spannend und wurde dann etwas mehr zähflüssig. Der Schluss war ok. Leider gab es keinen Spannungsbogen. 
 
 

Das Ergebnis:

Dieses Buch ist für alle, die gerne weiter erfahren möchten, wie es bei Schattengalaxis weiter geht. Für alle anderen ist es nicht empfehlenswert. Es gab keine richtige Spannung und die Geschichte hat sich in der Mitte gezogen.

 

   

Vielen lieben Dank an den Autoren Daniel Isberner für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

0 Kommentare

Partnerbloggerin

Bildergebnis für Logo Partnerbloggerin Der Verlag in bUnt und Farbe Bildergebnis für Logo papierverzierer
Bild könnte enthalten: TextKein automatischer Alternativtext verfügbar.

Meine Blog-Liste