Sweek - Eine Schreibplattform

Hallo Bücherbegeisterte,
eventuell gibt es ein paar unter euch, die gerne schreiben und auch einmal gerne eine Kurzgeschichte veröffentlichen wollen. Es gibt so viele Plattformen bei welchen ihr eure Geschichten hochladen könnt. Heute stelle ich Sweek vor.


Was ist Sweek überhaupt?
Bildergebnis für sweekSweek ist eine Plattform, in der es möglich ist Geschichten zu lesen, zu schreiben und direkt zu veröffentlichen. Dies ist alles kostenlos und man kann sowohl online, als auch offline etwas tun. Wie geht das denn, fragt ihr euch? Diese Plattform gibt es nicht nur im Web, sondern auch als App für Android und iOS. Über 40.000 Nutzer aus 90 Länder sind auf der Seite unterwegs - wie du siehst ist einiges los.

In unterschiedlichen Kategorie kannst du deine Geschichte entdecken und den einen oder anderen Topautor antreffen. Zusätzlich kannst du als Leser deine Lieblingshandlungen folgen, teilen und ein Daumen nach oben da lassen. Zusätzlich kannst du ein Kommentar schreiben, welches ein sehr gutes Feedback für den Autoren sein kann. Deine eigene Geschichte kannst du in 60 verschiedenen Sprachen veröffentlichen.

Self-Publishing Plattform:
Wenn du doch als Autor tätig sein möchtest, dann lädst du dein Manuskript selbstständig hoch und fügst dein eigenes Cover ein. Außerdem kannst du entscheiden zu welchem Preis und in welchen Buchhandlungen du dein Buch verkaufen willst. Aber auch Online-Shops wie Amazon oder buch.de kannst du aussuchen. Es entsteht für dich als Autor erst einmal keine Kosten für die Erstellung deines Buches.


Bildergebnis für sweekDie Webseite und die App:
Ich habe mir beide Varianten getestet und ausprobiert. Die Webseite ist leicht zu verstehen und du hast auf einen Blick Bücher aus den unterschiedlichsten Kategorien. Leider finde ich die Sidebar nicht ganz so gelungen. Sie ist relativ dick, ich hätte die Seiten über die Plattform am unteren Seitenrand angesetzt. Während ich zusätzlich mehr Möglichkeiten in der Seitenleiste bieten würde, wie z.B. Autoren, denen ich folge aufzulisten. Zudem sehe ich meine veröffentliche Geschichte nicht direkt unter dem Punkt "Meine Geschichten", während diese in der App schon vorhanden ist.
Die App finde ich dagegen viel besser. Direkt gibt es Büchervorschläge aus unterschiedlichen Bereichen. Zusätzlich kannst du zwischen den Büchern sortieren. Über einen Button kommst du zur Seitenleiste mit deinem Profil. Alles in allem ist die App schön übersichtlich und einfach zu verstehen.


Mein Fazit:
Bildergebnis für sweekSweek ist sehr leicht zu verstehen und übersichtlich. Eine Geschichte kann man schnell veröffentlichen. Trotzdem denke ich, dass im Design bei der Webseite noch ein wenig gearbeitet werden muss und technische Störungen behoben werden sollten. Die App ist auch sehr simpel und gut verständlich. Insgesamt ist diese Plattform empfehlenswert.


Soziale Medien:
Facebook     Twitter       LinkedIn        Instagram       YouTube       Google+         Printerest

Ich bedanke mich für die Zusammenarbeit mit Sweek!

0 Kommentare

Partnerbloggerin

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Ozean, Text, im Freien und Wasser

Bild könnte enthalten: Text

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bildergebnis für Logo Partnerbloggerin Der Verlag in bUnt und Farbe Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Meine Blog-Liste